Von Wien für Thüringen lernen

5 Mrz 2020

Wenn am kommenden Montag (9.3.) um 2:15 Uhr am Jenaer Bahnhof ein Zug auf seiner Jungfernfahrt nach Wien Halt macht, wird der SPD-Abgeordnete und Sprecher für Wohnen und Infrastruktur, Lutz Liebscher einsteigen. Ziel der Reise ist es, innovative sozial- und verkehrspolitische Konzepte im Nahverkehr und im Wohnungsbau aus der österreichischen Hauptstadt mit in den Freistaat zu bringen.

„Für die Bereiche Wohnen und Nahverkehr ist Wien geradezu ein Paradebeispiel. Es gibt viele Sozialwohnungen, für alle muss eine einheitliche Miete gezahlt werden. Außerdem bieten die Wiener Linien ein Jahresticket für 365 Euro an. Ich denke, ich werde aus den Gesprächen vor Ort einige Ideen für Thüringen mitnehmen können, gerade für das Thema günstiger ÖPNV“, so Liebscher.

Gleichzeitig begrüßt der Abgeordnete aus dem Wahlkreis Jena die neue Fernzugverbindung für die Saalestadt. Der Nachtzug wird künftig von Rostock bis Wien verkehren, mit einem Halt in Jena.

 

Lutz Liebscher

Lutz Liebscher

Wahlkreis Jena II

Stellvertretender Fraktionsvorsitzender

Sprecher für Infrastruktur (Verkehr, Bau, Wohnen, Landesplanung), Klima, Umwelt und Naturschutz, Energie, Forst, Landwirtschaft, Wissenschaft und Forschung

Zuständig für:

  • Jena
  • Hildburghausen
  • Gera

Kontakt aufnehmen

Alle Neuigkeiten im Überblick

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um neueste Informationen, Einblicke und Veranstaltungs-
hinweise der SPD-Fraktion zu erhalten.

Sie haben den Newsletter erfolgreich abonniert!