SPD-Fraktion beantragt Aktuelle Stunde über Nationale Demenzstrategie

28 Jan 2020

​Die Betreuung und Pflege von Menschen mit Demenz ist für Angehörige eine Mammutaufgabe. Schon heute leiden fast 1,6 Millionen Deutsche an Demenz. Pro Jahr erkranken in Deutschland 300.000 Menschen. Da die Zahl der Neuerkrankungen die der Sterbefälle übersteigt, wächst die Zahl um 50.000 pro Jahr.  Allein in Thüringen sind 50.000 Menschen betroffen. Und mit ihnen ihre Angehörigen. Die Zahlen machen deutlich, dass umfassende und länderübergreifende Hilfe gefordert ist. Aus diesem Grund regt die SPD-Fraktion an, die Nationale Demenzstrategie, die im Bund erarbeitet wird, mit Blick auf die Thüringer Pflege- und Unterstützungsstrukturen zu diskutieren.

 

Dazu die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Fraktion Dr. Cornelia Klisch: „Als Ärztin ist es mir ein besonderes Anliegen, das Thema Demenz stärker in den Fokus der Politik zu rücken. Die Erarbeitung der Nationalen Demenzstrategie ist deshalb auch ein Anlass, Thüringer Initiativen zur Verbesserung der Pflege von Menschen mit und ohne Demenz und zur Unterstützung pflegender Angehöriger vorzustellen. Nur eine deutschlandweite Herangehensweise kann umfassend Erfahrungen, Projekte und Initiativen aller Bundesländer einbeziehen und so auch das Beste für die ca. 50.000 erkrankten Menschen in Thüringen und deren Angehörige herausholen.“

 

Der Titel der Aktuellen Stunde der SPD-Fraktion lautet deshalb im Januar-Plenum:  ,,Nationale Demenzstrategie – Initiativen Thüringens im Bereich der Pflege und der Unterstützung pflegender Angehöriger“.

 

Stefanie Gerressen
Pressesprecherin

Dr. Cornelia Klisch

Dr. Cornelia Klisch

Wahlkreis Erfurt IV

Sprecherin für Gesundheit und Pflege, Sport, Gleichstellung und Petitionen

Zuständig für:

  • Erfurt
  • Nordhausen

Kontakt aufnehmen

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um neueste Informationen, Einblicke und Veranstaltungs-
hinweise der SPD-Fraktion zu erhalten.

Sie haben den Newsletter erfolgreich abonniert!