SPD-Arbeitsmarktpolitikerin Diana Lehmann: Solidarität mit den Streikenden!

28 Sep 2020

Der bundesweite Warnstreik der Beschäftigten im Öffentlichen Personennahverkehr wird in dieser Woche auch den Freistaat erreichen. Dazu die SPD-Arbeitsmarktpolitikerin Diana Lehmann:

„Ursache für den Warnstreik ist die absolute Verweigerungshaltung der Arbeitgeber gegen die Aufnahme von Tarifverhandlungen. Ich habe natürlich Verständnis dafür, dass die Menschen, die auf den ÖPNV angewiesen sind, nur wenig Begeisterung für Warnstreiks und die damit verbundenen Einschränkungen aufbringen können. Aber: Gerade weil sie auf den ÖPNV angewiesen sind, werbe ich um Verständnis. Denn: Der ÖPNV braucht ganz dringend einheitliche Regelungen zur Entlastung der Beschäftigten. Mitarbeiter:innen im ÖPNV arbeiten im Schichtdienst an allen Tagen der Woche im ganzen Jahr.“

„Seit Jahren fehlt es an Nachwuchskräften, während gleichzeitig die Zahl der Fahrgäste steigt. Dementsprechend hoch ist der Altersdurchschnitt. Es gibt keine Möglichkeit der Entlastung oder des Ausgleiches von Überstunden, außerdem gibt es keine bundeseinheitlichen Regelungen für Urlaubstage oder Sonderzahlungen. Im Sinne eines solidarischen Miteinanders und als Zeichen der Wertschätzung bitte ich also um Unterstützung der Streikenden. Nur gemeinsam können wir alle zu einer Lohngerechtigkeit in allen Branchen und vor allem zwischen Ost und West beitragen“, so Lehmann.

Diana Lehmann

Diana Lehmann

Wahlkreis Suhl / Schmalkalden-Meiningen IV

Parlamentarische Geschäftsführerin

Sprecherin für Arbeit, Wirtschaft, Tourismus, Rente und Familie

Zuständig für:

  • Suhl
  • Sonneberg
  • Ilm-Kreis
  • Altenburger Land

Kontakt aufnehmen

Alle Neuigkeiten im Überblick

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um neueste Informationen, Einblicke und Veranstaltungs-
hinweise der SPD-Fraktion zu erhalten.

Sie haben den Newsletter erfolgreich abonniert!