Die SPD-Landtagsabgeordnete Eleonore Mühlbauer zeigte sich heute irritiert über die jüngsten Äußerungen der Landrätin des Ilm-Kreises, Petra Enders, zum Rennsteig-Shuttle. Diese hatte in einem Medienbericht ausgeführt, sie fühle sich vom Verkehrsministerium „verarscht“. Dazu Eleonore Mühlbauer: „Frau Enders ist erfahren genug und war lange genug selbst Landtagsabgeordnete, um zu wissen, dass bei Großprojekten gilt: ein Schritt kommt nach dem anderen.“

Die Thüringer Landesregierung hat eine verbindliche Zusage zur Finanzierung des Abschnittes Ilmenau-Bahnhof Rennsteig gegeben. Dies verdanken wir vor allem dem Wirtschaftsstaatsekretär Georg Maier, der darüber hinaus zugesichert hat, dass auch die nächsten Abschnitte vom Rennsteig bis Themar und der Ringverkehr geprüft werden.

Eleonore Mühlbauer stellt klar: „Es gibt keinen Anlass an der festen Zusage der Landesregierung zu zweifeln. Für mich ist klar, dass die Landesregierung den Weiterbetrieb des Rennsteig-Shuttles absichert und finanziell stemmen wird. Dazu liegen mir schwarz auf weiß Informationen vor, dass das Thüringer Wirtschaftsministerium aus seinem Haushalt 700.000 Euro für die Sanierung des Abschnittes Ilmenau-Bahnhof Rennsteig umgehend bereitstellt. Die restlichen Mittel sichert das Infrastrukturministerium ab. Manchmal ist einfach ein wenig Geduld gefragt – denn was versprochen ist, wird auch gehalten.“

Stefanie Gerressen
Stellvertretende Pressesprecherin