Zwanglos ins Gespräch mit Abgeordneten kommen und gleichzeitig wichtige Impulse für deren politische Arbeit liefern – das ist die Idee der Dialogreihe „Redezeit“ der SPD-Fraktion im Thüringer Landtag.

„Der demografische Wandel setzt sich fort und geht auch an Südthüringen nicht vorbei. Im Gegenteil, gerade in Suhl sind die Auswirkungen des demografischen Wandels besonders spürbar. Ich möchte mich mit Ihnen austauschen, wie wir für ein solidarisches Zusammenleben für Jung und Alt sorgen können, was wir für gute Arbeitsplätze und Arbeitsbedingungen in unserer Region tun können und bin natürlich auch gespannt auf Ihre Fragen und Anregungen“, so Diana Lehmann. In der SPD-Landtagsfraktion ist sie die Sprecherin für Arbeit, Kinder, Jugend, Strategien gegen Rechtsextremismus und Gleichstellung.

Datum:  Mittwoch 18. April 2018 um 18:00 Uhr
Ort: Kultkeller Vampir (CCS – Congress Centrum Suhl), Friedrich-König-Straße 7, 98527 Suhl

Offene Worte und Ideen für die Landespolitik sind Ziel der Veranstaltung, die ganz bewusst nicht im Wahlkreisbüro der Politikerin stattfindet: „Sie sind herzlich eingeladen mit mir über Probleme aber auch Ideen zu diskutieren, damit wir unsere Region weiter voranbringen – denn kein Suhl ist auch keine Lösung.“

Mit dem Format „Redezeit“ bietet die SPD-Fraktion im Thüringer Landtag ein öffentliches Diskussionsformat an. Die Redezeiten der Bürger und der Politiker werden dabei begrenzt, um kurz und prägnant eine Vielzahl von Themen besprechen zu können. Mit Diana Lehmann geht die Veranstaltungsreihe in die vierte Runde.

Stefanie Gerressen
Pressesprecherin