Preiswertes Wohnen für alle Thüringer

5 Apr 2019

Gleich mehrere Bündnisse haben für morgen zu Demonstrationen gegen Mietsteigerung aufgerufen. Auch in Erfurt ist eine Veranstaltung geplant, denn der Wohnungsmarkt in ostdeutschen Großstädten ist ebenfalls angespannt. In diesem Zusammenhang erneuert die SPD-Fraktion ihre Zielvorstellung zu bezahlbarem Wohnraum in Thüringens Städten:

„Für mich und meine Fraktion bleibt das Ziel, dass niemand mehr als ein Drittel seines Einkommens für die Miete bezahlen muss. Deshalb unterstützen wir das bürgerschaftliche Engagement der Demonstranten“, so der Sprecher für Infrastruktur und Bau der SPD-Fraktion Frank Warnecke. „Genau wie vom SPD-Landesverband eingefordert, ist für uns die Wiedereinführung der Wohnungsgemeinnützigkeit ein probates Mittel gegen Wohnungsknappheit und utopische Mieten in den Städten.“

Der Sozialdemokrat hatte sich bereits mehrfach dafür ausgesprochen, Mieterhöhungen im Wohnungsbestand zu begrenzen. Dafür sei die Einführung der Kappungsgrenzenverordnung geeignet. 

Frank Warnecke ergänzt: „Neben den letzte Woche neu vorgestellten Richtlinien zum sozialen Wohnungsbau, die sicherlich jetzt die Bautätigkeit ankurbeln werden, unterstützen wir den Vorschlag des Ministerpräsidenten, in Gera aktiv zu werden. Die Idee der stufenweisen Rekommunalisierung der Wohnungsbaugesellschaft GWB Elstertal halte ich auch für sinnvoll.“

Frank Warnecke

Frank Warnecke

Stellv. Fraktionsvorsitzender | Sprecher für Haushalt, Infrastruktur, Bau und Verkehr

Kontakt und weitere Informationen…

Kontakt aufnehmen