Diana Lehmann begrüßt Weg zur Kita-Öffnung

12 Mai 2020

„Ich begrüße es ausdrücklich, dass das Bildungsministerium heute endlich auf die berechtigten Forderungen vieler Thüringer Familien reagiert und den Regelbetrieb der Kitas ab dem 18. Mai erlaubt hat“, sagt Diana Lehmann, parlamentarische Geschäftsführerin und familienpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion. „Die bisherigen Pläne des TMBJS, zunächst nur die Kita-Notbetreuung zu erweitern, gingen an der Lebensrealität der meisten Thüringer Eltern vorbei und waren mit deren zunehmender Rückkehr in eine Vollzeitberufstätigkeit unvereinbar.“ Mit der jetzigen Entscheidung werde viel Druck von den Thüringer Familien genommen und die Wiederöffnung nahezu sämtlicher Wirtschaftszweige endlich auch familienpolitisch adäquat begleitet.

Der Übergang zum eingeschränkten Regelbetrieb an den Kitas dürfe nun aber auch nicht blauäugig angegangen werden, so Lehmann. „Das Beispiel Sachsen zeigt, dass eine Lockerung bei den Kita-Gruppengrößen zur Unterbindung von Neuinfektionen unbedingt mit einer landesweit einheitlichen strikten Trennung der einzelnen Gruppen in den Einrichtungen einhergehen muss – und das auch während der Nutzung des Außengeländes, in Ruhe- und Schlafpausen und bei der Einnahme von Mahlzeiten“, sagt die Familienpolitikerin. „Hier vermisse ich noch klare Vorgaben des Bildungsministeriums. Ebenso muss geregelt werden, dass die Eltern aus Gründen des Infektionsschutzes ihre Kinder nicht mehr in das Kita-Gebäude begleiten, sondern sie vor dem Gebäude an Erzieherinnen übergeben und dort auch wieder abholen.“

Notwendig sei schließlich auch, das Kita-Personal regelmäßig, am besten im Wochenabstand, auf eine Corona-Infektion zu testen und diese Tests bei Bedarf auch auf die in der Einrichtung betreuten Kinder auszudehnen. „Bislang nutzen wir die in Thüringen vorhandenen Testkapazitäten nur in Teilen. Eine regelmäßige Testierung der Erzieherinnen ist daher labortechnisch ohne weiteres möglich“, erklärt Lehmann. „Auch die dafür notwendigen Finanzmittel stehen zur Verfügung, denn im Wirtschaftsplan des Corona-Mantelgesetzes sind 25 Millionen Euro für die Durchführung von Tests vorgesehen.“

Kontakt aufnehmen

Alle Neuigkeiten im Überblick

Diana Lehmann

Diana Lehmann

Wahlkreis Suhl / Schmalkalden-Meiningen IV

Parlamentarische Geschäftsführerin

Sprecherin für Arbeit, Wirtschaft, Tourismus, Rente, Familie, Soziales, Kinder und Jugend, Finanzen

Zuständig für:

  • Suhl
  • Sonneberg
  • Ilm-Kreis

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um neueste Informationen, Einblicke und Veranstaltungs-
hinweise der SPD-Fraktion zu erhalten.

Sie haben den Newsletter erfolgreich abonniert!