In der heutigen Berichterstattung wurden Abwerbeversuche bei einem Mitglied der SPD-Fraktion, dem Abgeordneten Oskar Helmerich, gemeldet. Dazu stellt der SPD-Abgeordnete Oskar Helmerich klar:
„Ich bleibe Mitglied der SPD-Fraktion. Angebote anderer Fraktionen oder Einzelpersonen interessieren mich nicht. Für mich ist Loyalität oberstes Gebot.“

Der Vorsitzende der SPD-Fraktion im Thüringer Landtag Matthias Hey bestätigt, dass ihm der Abgeordnete bereits im Vorfeld von mehrfachen Gesprächen berichtet hat, die Helmerich bewegen sollten, die Fraktion zu verlassen:
„Richtig ist, dass ein CDU-Abgeordneter auf Oskar Helmerich mehrfach zugegangen ist. Details dazu werden wir nicht thematisieren. Für uns ist nur wichtig, dass Oskar Helmerich von den Zielen dieser Fraktion überzeugt ist und zu keinem Zeitpunkt über einen Austritt nachgedacht hat. Aus diesem Grunde haben wir über diese Vorfälle auch nicht die Öffentlichkeit informiert.“

Sowohl der Abgeordnete Helmerich als auch der Fraktionsvorsitzende Hey hoffen, dass die Spekulationen um Wechselspiele bald beendet sind. „Anlässlich der Geschehnisse in Niedersachsen kann ich eine gewisse Nervosität nachvollziehen. Ich gehe davon aus, dass es sich bei solchen Angeboten um Einzelaktionen handelt und die Opposition weiterhin die politische Auseinandersetzung sucht, statt sich mit parlamentarischen Rechenspielen zu beschäftigen“, so Matthias Hey.

Stefanie Gerressen

Stellvertretende Pressesprecherin