Gesundheitspolitikerin Dr. Klisch: Breite Teststrategie und Impfprozess beschleunigen, Hausärzte einbinden

19 Feb 2021

Die gesundheitspolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Dr. Cornelia Klisch, warnt vor Panikmache in Bezug auf den Astra-Zeneca-Impfstoff: „Nebenwirkungen wie Müdigkeit oder leichte Erkältungssymptome sind bei Impfstoffen normal und kein Grund, die grundsätzliche Wirksamkeit in Frage zu stellen.“

Der Impfstoff sei, wie alle bereits zugelassenen Vakzine, ein wichtiger Baustein für eine breite Impfstrategie. Dazu Klisch: „Wir müssen schneller vorankommen, deshalb brauchen auch die Impfteams Verstärkung. Darum rege ich an, auch Hausarztpraxen für die Durchführung der Impfung einzubinden. In Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern werden dazu bereits Pilotprojekte vorbereitet.“

Eine breite Impfstrategie müsse aber auch mit einer breiten Teststrategie einhergehen, so Gesundheitspolitikerin Dr. Klisch. „Kinder, Lehrkräfte und Erzieherinnen und Erzieher müssen vor einer Öffnung der Schulen, die Möglichkeit zu kostenlosen Schnelltests haben, selbst wenn keine Symptome vorliegen. Wenn die Inzidenzwerte in Thüringen wieder steigen, ist alles andere fahrlässig und der Bevölkerung nicht mehr zu erklären, nachdem sie ein Jahr lang zu Hause bleiben musste.“

Dr. Cornelia Klisch

Dr. Cornelia Klisch

Wahlkreis Erfurt IV

Sprecherin für Gesundheit und Pflege, Sport, Gleichstellung und Petitionen

Zuständig für:

  • Erfurt
  • Nordhausen

Kontakt aufnehmen

Alle Neuigkeiten im Überblick

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um neueste Informationen, Einblicke und Veranstaltungs-
hinweise der SPD-Fraktion zu erhalten.

Sie haben den Newsletter erfolgreich abonniert!