Familien sind systemrelevant: Erholung muss konkret gefördert werden

14 Mai 2020

Zum Internationalen Tag der Familien fordert die Familienpolitikerin der SPD-Landtagsfraktion Diana Lehmann, die Interessen und Bedürfnisse von Familien in den Mittelpunkt politischer Entscheidung zu stellen. Das gelte mit Blick auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie ganz besonders:

„Der Druck auf Familien steigt unter der Pandemie und ihren Auswirkungen jeden Tag. Daran haben die Lockerungen der Einschränkungen nicht viel geändert. Wir müssen Familien deshalb die Möglichkeit geben, sich von dieser anstrengenden Phase zu erholen und ein stückweit Normalität zu schaffen. Dazu wollen wir Familien dabei unterstützen, Freizeitangebote in Thüringen in Anspruch nehmen zu können.“

Vorschlag des Arbeitskreises: Eine Familienkarte für Thüringen

Der Arbeitskreis Thüringer Familienorganisationen habe dazu bereits einen Aufschlag gemacht, so Lehmann weiter:   „Für eine Ausweitung von Angeboten zur Familienerholung und der Tourismus für Familien in Thüringen hat der Arbeitskreis `Thüringer Familienorganisationen´ eine Familienkarte vorgeschlagen. Das ist eine sinnvolle Möglichkeit und deutlich effektiver als eine einmalige Zahlung eines so genannten ‚Familiengeldes‘.“

Corona-Elterngeld auf Bundesebene

Um die finanzielle Situation von Familien zu verbessern, erneuert Diana Lehmann die Forderung nach einem „Corona-Elterngeld“, welches den Lohn zu 100% ersetzt: „Ich erwarte von der Thüringer CDU, dass sich sie mit uns auf Bundeseben für eine finanzielle Absicherung für Familien einsetzt, um ein Corona-Elterngeld und die Kindergrundsicherung auf den Weg bringen. Die aktuelle Krise zeigt einmal mehr, welche Rolle Kinder- und Familienarmut spielt. Die CDU kann mit der Unterstützung dieser Projekte zeigen, dass sie es mit der Unterstützung von Familien ernst meint.“

Diana Lehmann fordert zudem dazu auf, nicht nur die aktuelle Situation im Blick zu haben, sondern auch zukünftig Familien zu stärken:

Der Internationale Tag der Familie steht auch in diesem Jahr unter dem Motto Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Der offizielle Gedenktag der Vereinten Nationen findet jährlich am 15. Mai statt.

Hintergrund

Die Situationen der Thüringer Familien muss sich endlich verbessern. Eine große Entlastung wäre ein Corona-Elterngeld vom Bund, das 100 Prozent des Lohns erstattet. Denn im Gegensatz zu einer geplanten Elternzeit konnten sich Familien nicht auf einen bestimmten Zeitraum mit weniger Einkommen vorbereiten. Gerade im Osten und im Bereich der Niedriglöhne führt das zu einer massiven Verschärfung der finanziellen Situation. Viele Familien in Thüringen können die Lohnausfälle schlichtweg nicht über Monate hinweg kompensieren.

Der volle Lohnausgleich würde vor allem mit Blick auf die Gleichstellung mehr Gerechtigkeit erzeugen, denn es sind vor allem Frauen, die das Elterngeld in Anspruch nehmen, weil sie in der Regel weniger verdienen. Zudem sind es vor allem die Mütter, die sich im Rahmen der Corona-Pandemie aus dem Arbeitsmarkt zurückgezogen haben, um die Betreuung von Kindern oder Familienangehörigen zu übernehmen.

Kontakt aufnehmen

Alle Neuigkeiten im Überblick

Diana Lehmann

Diana Lehmann

Wahlkreis Suhl / Schmalkalden-Meiningen IV

Parlamentarische Geschäftsführerin

Sprecherin für Arbeit, Wirtschaft, Tourismus, Rente, Familie, Soziales, Kinder und Jugend, Finanzen

Zuständig für:

  • Suhl
  • Sonneberg
  • Ilm-Kreis

Newsletter abonnieren

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um neueste Informationen, Einblicke und Veranstaltungs-
hinweise der SPD-Fraktion zu erhalten.

Sie haben den Newsletter erfolgreich abonniert!