Rassismus und Diskriminierung in Thüringen

Befunde und Handlungsoptionen aus der Enquete-Kommission
HIER anmelden!

Datum:
Montag, 19. November 2018

Ort:
Fachhochschule Erfurt, Altonaer Straße 25, 99085 Erfurt

Rassismus und Diskriminierung sind allgegenwärtige Phänomene in unserer Gesellschaft. Sie begegnen uns in alltäglichen Situationen im öffentlichen Raum, aber auch in Form von Strukturen und Routinen in der öffentlichen Verwaltung, auf dem Arbeitsmarkt oder im Bildungsbereich.

Die #EnqueteRassismus des Thüringer Landtags will insbesondere diese Strukturen sichtbar machen und Handlungsoptionen gegen Rassismus und Diskriminierung entwickeln. Im vergangenen Jahr wurden dazu zahlreiche Anhörungen mit Betroffenen, Expert*innen, Wissenschaftler*innen und Menschen aus der politischen Praxis durchgeführt, welche die Grundlage für den nun vorliegenden Zwischenbericht bilden.

Wir möchten mit Interessenvertreter*innen, Vereinen und Menschen, die von Rassismus und Diskriminierung in Thüringen betroffen sind, ins Gespräch kommen, um uns über die Befunde des Zwischenberichts auszutauschen und bislang vorgeschlagene Strategien und  Maßnahmen gegen Rassismus und Diskriminierung zu diskutieren. Dazu laden wir Sie am 19.11.2018 um 18.00 Uhr in die Altonaer Straße 25, 99085 Erfurt ein.

Als Gäste begrüßen wir Mirjam Kruppa, die Beauftragte für Integration, Migration und Flüchtlinge, sowie die Sachverständigen Mitglieder der Enquete-Kommission, Koray Yılmaz-Günay (Verleger, Vorstandsmitglied Migrationsrat Berlin e.V.), Ayşe Güleç (Aktivistin „Initiative 6. April“), Franziska Schmidtke (Kompetenzzentrum Rechtsextremismus der FSU Jena) und Joshua Kwesi Aikins (Politikwissenschaftler und Menschenrechtsaktivist, Mitglied im Beirat der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland e.V.).

Bitte teilen Sie uns auch mit, ob Sie eine Übersetzung benötigen und in welcher Sprache diese erfolgen soll. Wir sind bemüht, dem nachzukommen.

Programm

18:00 Uhr
Begrüßung

18:15 Uhr
Vorstellung der Arbeit der Enquetekommission
und Vorstellung des Zwischenberichts

19:00 Uhr
Panel I

Erscheinungsformen und Handlungsoptionen zu Rassismus und Diskriminierung:
Bildung, Polizei, Justiz

19:45 Uhr
Panel II

Erscheinungsformen und Handlungsoptionen zu Rassismus und Diskriminierung:
Öffentliche Verwaltung, Medien, Arbeit

20:30 Uhr
Vorstellung der Panels und Diskussion

21:00 Uhr
Schlusswort

Anmeldung:

Einverständnis zur Datenverarbeitung

Kinderbetreuung

Übersetzer*in benötigt

Ausschlussklausel (gemäß § 6 Abs. 1 VersG): Personen, die rechtsextremen Parteien oder Organisationen angehören oder der rechtsextremen Szene zuzuordnen sind, sind von der Veranstaltung ausgeschlossen. Die Veranstaltenden werden ihnen den Zutritt zur Veranstaltung verwehren oder sie während der Veranstaltung von dieser ausschließen.