Pressemitteilungen

Frank Warnecke: „Die Straße kommt!“

Frank Warnecke

Details

Anlässlich der heutigen Pressekonferenz der Thüringer Verkehrsministerin Birgit Keller zum Entwurf des neuen Bundesverkehrswegeplans erläutert der verkehrspolitische Sprecher der SPD-Fraktion im Thüringer Landtag Frank Warnecke:

„Der gestern von Bundesverkehrsminister Dobrindt vorgelegte Bundesverkehrswegeplan umfasst 38 Thüringer Projekte mit einem Gesamtvolumen von 811,3 Millionen Euro, die mit vordringlichem Bedarf eingestuft sind. Durch die intensiven Bemühungen und vielzähligen Gespräche vor Ort und auf Bundesebene, in denen die Thüringer Interessen entschlossen eingebracht und vermittelt wurden, konnten die Voraussetzungen für den dringend notwendigen Ausbau der Thüringer Infrastruktur endlich einen großen Schritt voran gebracht werden. Die geplanten Ortsumfahrungen, beispielsweise für Meiningen, Günzerode und Mühlhausen, sind längst überfällige Vorhaben, die sich die Bürgerinnen und Bürger schon viele Jahre wünschen und dringend benötigen. Es ist ein echter Erfolg der geschlossenen Zusammenarbeit unserer kommunalen Verantwortungsträger, der SPD-Fraktion im Thüringer Landtag und unserer Thüringer SPD-Bundestagsabgeordneten, dass die Thüringer Verkehrsprojekte in dem vorgelegten Plan abgebildet sind.“

Im Januar dieses Jahres informierte sich die SPD-Fraktion im Rahmen ihrer Winterklausur in Mühlhausen über den Stand und die Fortschritte der B247 und die damit verbundene Ortsumfahrung für Mühlhausen. „In gemeinsamen Gesprächen mit dem Oberbürgermeister Johannes Bruns und unserem Bundestagsabgeordneten Steffen-Claudio Lemme haben wir uns vor Ort über die Fortschritte und Probleme bei den Verhandlungen zum Ausbau der Bundesstraße 247 informiert und uns dazu ausgetauscht. Mit dem jetzt vorgelegten Bundesverkehrswegeplan, der die vorgesehenen Investitionen bis 2030 für das Verkehrsnetz abbildet, gibt es endlich Gewissheit für die Bürgerinnen und Bürger: Die Straße kommt!“, zeigt sich der Verkehrspolitiker zufrieden.

i. A. Kay Thunig
Persönlicher Referent des Fraktionsvorsitzenden